Medienkunst im Fokus – Teil I

Francis Alÿs, Re-enactments, 2000, in Kollaboration mit Rafael Ortega

Francis Alÿs, Re-enactments, 2000, in Kollaboration mit Rafael Ortega, 2-Kanal-Video, Farbe, Ton, Dauer 5 Min. 26 Sek., Videostill
Erworben 2002 von PIN. Freunde der Pinakothek der Moderne e.V., Bayerische Staatsgemäldesammlungen, München
© Francis Alÿs

Details   

Medienkunst im Fokus – Teil I

Pinakothek der Moderne | Kunst
Sammlung+ | Saal 28 und 30a

 ‐ 

Die neue Reihe „Medienkunst im Fokus“ widmet sich der Sichtung der Medienkunstbestände unter thematischen Schwerpunkten. Der 1. Teil setzt sich mit der manipulativen Kraft bewegter Bilder aus Film und Fernsehen auseinander. Die Videoinstallation RE-ENACTMENTS (2000) zeigt den Künstler Francis Alÿs, wie er eine Waffe kauft und mit dieser durch die Straßen Mexiko-Stadts geht, bis er von der Polizei überwältigt wird. Kurz darauf wiederholt er den Vorgang; nun ist die Polizei eingeweiht und die Waffe eine Attrappe. Auch Mathilde ter Heijne wird in ihrer Videoarbeit MATHILDE, MATHILDE… (2000) zur Protagonistin ihrer eigenen Versuchsanordnung. Bezugnehmend auf drei französische Filme, in denen die Hauptdarstellerin namens Mathilde Selbstmord begeht, integriert die Künstlerin in einer verdichteten Nachstellung der Filmplots den Special-Effects-Dummy erkennbar in den szenischen Ablauf. Alÿs und ter Heijne bieten Projektionsflächen, um gängige Muster und Klischees sowie den Wahrheitsgehalt medialer Darstellungen zu hinterfragen.

Unter dem Titel Sammlung+ präsentieren die Bayerischen Staatsgemäldesammlungen in der Pinakothek der Moderne das Format von Studioausstellungen im Kontext der Sammlung: Präsentationen von Neuerwerbungen, Leihgaben und Künstler:innenräume zeigen die intensive Sammlungs- und Forschungsarbeit, die fachlich fundierte Auseinandersetzung und die Aktualität der Sammlungen.

Sammlung+ | Medienkunst im Fokus

Ausstellung

Medienkunst im Fokus – Teil I

Ausstellung

MEDIENKUNST IM FOKUS – Teil II

Ausstellung

MEDIENKUNST IM FOKUS – Teil III