Jacobus Vrel: Eine Spurensuche

Jacobus Vrel

Straßenszene mit Personen im Gespräch, nach 1633

Holz, 39 x 29,3 cm

Erworben mit Hilfe der Ernst von Siemens Kunststiftung
© Bayerische Staatsgemäldesammlungen, München

Foto: Nicole Wilhelms

Details   

Jacobus Vrel: Eine Spurensuche

Alte Pinakothek
OG Saal IX

 ‐ 

Neuerwerbung eines Werkes für die Alte Pinakothek

Eigentümlich wirken seine Bilder, verschroben seine Figuren und bühnenhaft seine Straßenszenen. Lange wurden seine Werke mit denen Johannes Vermeers verwechselt. Seine Bilder zählen zum Bestand der weltweit bekanntesten Museen und sind begehrte Raritäten unter Sammlern. Aber bis heute gleicht der Maler Jacobus Vrel einem Phantom.

Durch den Ankauf von Vrels „Straßenszene“ mit Hilfe der Ernst von Siemens Kunststiftung gelang es, ein Hauptwerk dieses rätselhaften Malers zu erwerben. Innerhalb des kleinen, vor allem aus Stadtansichten und Interieurszenen bestehenden Œuvres kommt diesem Gemälde eine besondere Bedeutung zu, handelt es sich doch um eines seiner frühesten Werke, das zugleich als Vrels komplexeste Architekturkulisse anzusehen ist. Das scheinbar typische Beispiel holländischer Barockmalerei unterscheidet sich von allen Architekturdarstellungen der Zeitgenossen und nimmt damit auch innerhalb der Sammlung eine herausragende Stellung ein. Vrel war ein Pionier auf seinem Gebiet, kein Nachahmer, wie man lange annahm.

Als Ergebnis eines grenzüberschreitenden Forschungsprojektes im Verbund der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen in München, der Fondation Custodia, Collection Frits Lugt in Paris und dem Mauritshuis in Den Haag sowie in Zusammenarbeit mit zahlreichen internationalen Fachleuten unterschiedlicher Disziplinen ist jüngst die erste Monografie mit Werkverzeichnis zu Jacobus Vrel „Jacobus Vrel. Auf den Spuren eines rätselhaften Malers“ in drei Sprachausgaben im Hirmer Verlag erschienen. Die erste monografische Ausstellung zu Jacobus Vrel wird 2023 in der Fondation Custodia, Collection Frits Lugt in Paris und dem Mauritshuis in Den Haag gezeigt:
Mauritshuis, Den Haag: 16. Februar bis 29. Mai 2023
Fondation Custodia, Paris: 17. Juni bis 17. September 2023

Es gelten die regulären Öffnungszeiten und Eintrittspreise der Alten Pinakothek.

Publikation

ERSTE MONOGRAFIE MIT WERKVERZEICHNIS ERSCHLIESST DAS FASZINIERENDE GESAMTWERK DES KÜNSTLERS

Der vorliegende Band ist Ergebnis eines grenzüberschreitenden Forschungsprojektes im Verbund der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen in München, der Fondation Custodia, Collection Frits Lugt in Paris und dem Mauritshuis in Den Haag in Zusammenarbeit mit zahlreichen internationalen Fachleuten unterschiedlicher Disziplinen.

Das Buch ist im Buchhandel und während der Öffnungszeiten der Alten Pinakothek im Museumsshop CEDON erhältlich und im Online-Shop von Cedon sowie beim Hirmer Verlag online bestellbar.

Veranstaltungen

LESUNG

Im Echoraum. Skizzen zu Jacobus Vrel | Von und mit Jovita Dermota
Echoraum des Lebens und Vrels Antwort in Bildern. Texte: Niederländische Balladen, Berichte von Seefahrern in aller Welt, eine Anleitung zur Herstellung von Farben in einem französischen Lehrbuch, Gedichte aus dem 17.Jhdt, Sonette von Andreas Gryphius, Texte von Virginia Woolf, Selma Meerbaum-Eisinger, Augusta Peaux, C. Louis Leipoldt u.a.
DI 09. NOVEMBER, 16.00 | MI 15. DEZEMBER, 18.30 | DI 18. JANUAR,16.00 | MI 23. FEBRUAR,18.30
Eintritt frei | Ticketbuchung erforderlich, weitere Informationen in Kürze hier

FILMPROGRAMM

Begleitend zur Sammlungspräsentation Jacobus Vrel in der Alten Pinakothek zeigen die Bayerischen Staatsgemäldesammlungen im Kino Theatiner Filmkunst, jeweils mit fachkundiger Einführung:

REMBRANDT GB 1936 | 85 Min | R: Alexander Korda | Drehbuch: Carl Zuckmayr | Mit Charles Laughton
SO 17. OKTOBER | 11.00

NIGHTWATCHING GB 2007 | 141 Min | R: Peter Greenaway | Mit Martin Freeman
SO 24. OKTOBER | 11.00

GIRL WITH A PEARL EARRING USA/GB 2003 | 96 Min | R: Peter Webber | Mit Scarlett Johansson, Colin Firth
SO 14. NOVEMBER | 11.00

PANIC ROOM USA 2002 | 112 Min | R: David Fincher | Mit Jodie Foster, Kristen Stewart, Forest Whitaker
SO 21. NOVEMBER | 20.30

INCEPTION USA 2010 | 148 Min | R: Christopher Nolan | Mit Leonardo di Caprio, Tom Hardy, Elliot Page, Marion Cotillard
SO 28. NOVEMBER | 20.30

Kino Theatiner Filmkunst, Theatinerstraße 32 | Eintritt 9,50 | Tickets im Kino erhältlich
Alle Termine und weitere Informationen im Programm

Think & Talk

MI 27.10.2021 | 18.30 Uhr | Online-Diskussion | THINK & TALK. Vom Leben in der Stadt – Jacobus Vrels Straßenszene | Mit Dr. Bernd Ebert
Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Anmeldung bis spätestens am letzten Werktag vor der Veranstaltung unter programm@pinakothek.de, weitere Informationen im Programm

Mehr Infos zu Think & Talk

Was macht Kunst aus scheinbar längst vergangener Zeit für den heutigen Alltag relevant? Mit THINK & TALK laden die Bayerischen Staatsgemäldesammlungen zur Auseinandersetzung mit den Werken der Alten und Neuen Pinakothek im digitalen Raum ein. Zeitgenössische Perspektiven und aktuelle Fragestellungen werden in Videos, Live-Diskussionen sowie Podcast-Episoden thematisiert und mit dem Publikum diskutiert.

Führungen

Teilnahme für alle Führungen kostenfrei
Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen
Tickets ab 30 Minuten vor Beginn an der Kasse (kein Vorverkauf möglich)
Aktuelle Informationen im Programm

AUSSTELLUNGSFÜHRUNGEN

DI 12. OKTOBER, 18.30 | MI 20. OKTOBER, 18.30 | DI 2. NOVEMBER, 18.30 | FR 26. NOVEMBER, 15.00 | SA 18. DEZEMBER, 14.00 | FR 31. DEZEMBER, 15.00

KURZFÜHRUNGEN ZUM GEMÄLDE

„30 Minuten – ein Werk“
DO 14. OKTOBER | 11. NOVEMBER | 09. DEZEMBER | 30. DEZEMBER | jeweils 17.00

THEMENFÜHRUNGEN

Vom Einkaufen und Klönen. Alltagsleben zur Zeit Vrels
Wie haben die Menschen zur Zeit des Jacobus Vrel gelebt? Was hat man gegessen? Wie wohnte man? Woran glaubte man? Allen diesen und vielen anderen Fragen gehen wir in dieser Führung nach und entdecken mit Ihnen gemeinsam das Alltagsleben in den Niederlanden im 17. Jahrhundert. 
SA 16. OKTOBER, 14.00 | MI 27. OKTOBER, 18.30 | MI 10. NOVEMBER, 18.30 | FR 19. NOVEMBER, 15.00 | MI 1. DEZEMBER, 18.30 | MI 8. DEZEMBER, 18.30 | DI 28. DEZEMBER, 18.30

FAMILIENFÜHRUNGEN

Ich trage, also bin ich
Die Kleidung, die wir tragen, kann viel über uns aussagen: Aus welchem Land wir kommen, welchen Berufen wir nachgehen und welche Interessen wir haben. Vor einigen hundert Jahren war es nicht anders. Besonders wollen wir eine Neuerwerbung des Museums unter die Lupe nehmen: Die Straßenszene von Jacobus Vrel. Was verrät die Kleidung über die Figuren in seinem Gemälde?
Für Familien mit Kindern ab 6 Jahren: SO 31.10.2021, 11.00

Blick durchs Fenster
Die Alte Pinakothek hat ein neues Gemälde! Und wenn wir uns die Straßenszene des Jacobus Vrel genauer ansehen, gibt es Spannendes zu entdecken. Wie haben die Menschen zu dieser Zeit gelebt? Würdet ihr nicht auch gern einmal durch eines der Fenster ins Innere eines Hauses schauen, um etwas über den Alltag vor rund vierhundert Jahren in den Niederlanden zu erfahren? 
Für Familien mit Kindern ab 6 Jahren: SO 28. NOVEMBER | SO 12. DEZEMBER | jeweils 11.00

KUNSTAUSKUNFT

SO 14.30-16.30 | Jeden Sonntag steht Ihnen ein Guide der Kunstvermittlung im 1:1 Gespräch Rede und Antwort zu Jacobus Vrel.

ONLINE: LIVE CHAT IM DETAIL

Der Live Chat wird moderiert und lädt zum Mitmachen über die Chatfunktion ein. Anmeldung bis spätestens am letzten Werktag vor der Veranstaltung unter programm@pinakothek.de. Sie erhalten dann einen Zugangslink und weitere Hinweise.
MO 8. NOVEMBER | MO 3. JANUAR | jeweils 18.30

Workshops

MITMACH-AKTION

Wie klingt die wundersame Welt des Jacobus Vrel? | Auf Spurensuche mit dem sound.mobil
Mit dem sound.mobil von Alexander Löwenstein nähern wir uns Jacobus Vrel auf sinnliche Art und Weise. Wie glauben Sie, klingt es in der kleinen Gasse auf der Straßenszene Vrels? Welche Sounds erfüllen die Stadt, die Vrel erschuf? Tauchen Sie mit uns ein in diese wundersame Welt!
Im Eintrittspreis inbegriffen, ohne Anmeldung, Teilnahme jederzeit spontan möglich
SA 11. DEZEMBER | 15. JANUAR 2022 | 15.00-18.00

KOSTÜM-WORKSHOPS

Zum Schutz und zur Zierde | Zauberhafte Schultertücher aus dem Goldenen Zeitalter
Das Schultertuch wurde anfänglich zum Schutz der Kleidung getragen, aber entwickelte sich im 17. Jahrhundert immer mehr zu einem edlen und schmückenden Kleidungsstück. Auf den Spuren Vrels nähen und gestalten wir gemeinsam nach alten Schnittmustern Schultertücher fürs Hier und Jetzt.
Für Kinder (8-12 Jahre): SA 20. NOVEMBER | 12.00-15.00
Für Jugendliche: SA 22. JANUAR | 12.00-15.00

LATERNEN-WORKSHOPS

Auf den Spuren Vrels
Die Alte Pinakothek hat ein neues Gemälde! Und wenn wir uns die Straßenszene des Jacobus Vrel genauer ansehen, gibt es Spannendes zu entdecken. Wie haben die Menschen zu dieser Zeit gelebt? Würdet ihr nicht auch gern einmal durch eines der Fenster ins Innere eines Hauses schauen, um etwas über den Alltag vor rund vierhundert Jahren in den Niederlanden zu erfahren? Anschließend gestalten wir, inspiriert von den hohen Häusern Vrels, eine Laterne in Form eines Hauses.
Für Familien: SA 16. OKTOBER | 6. NOVEMBER  | jeweils 15.00 (WE ARE FAMILY)
Für Kinder: SO 7. NOVEMBER, 11.00

Alle Workshops sind im Eintritt enthalten | Anmeldung unter PROGRAMM@PINAKOTHEK.DE

Podcast

In enger Kooperation mit der Alten Pinakothek München haben Studierende der Kunst- und Medienwissenschaften der Universität Konstanz eine Podcastreihe entwickelt, die sich auf die Spuren von Jacobus Vrel begibt. In sieben Folgen, die auditiv zu erfahrende Räume und Zeiten eröffnen, können wir diesem rätselhaften Maler und seinen Werken immer anders begegnen.

Bis 14. Januar erscheinen insgesamt 7 Folgen direkt hier auf unserer Website sowie auf Apple Podcasts, Spotify, Deezer und weiteren gängigen Podcast-Plattformen.